Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Beantwortet
Autor Oliver Zeitz am 13. Oktober 2011
7407 Leser · 13 Stimmen (-3 / +10)

Regionalverkehr: Flughafen/Messe, Linienführung, Vorteile

Auswirkung von S21 auf den Verkehr im Raum Tübingen

Sehr geehrte Damen und Herren,

mich interessiert als Bürger von Tübingen die Auswirkungen von S21 auf den Verkehr im Raum Tübingen bzw. für Umsteigeverbindungen in Stuttgart.

Nachfolgend meine konkreten Fragen:
Wie lange wird die Fahrzeit von Tübingen HBF nach Stuttgart Hauptbahnhof sein?

Anschlüße in Stuttgart für ICEs in Richtung Norden (Mannheim) und Süden (Ulm/München). Wie lange wird die Gesamtfarhzeit (einschl. Umsteige- und Wartezeit in Stuttgart) von Tübingen nach Mannheim bzw. München sein.

Welche Auswirkungen hat S21 auf die Ammertalbahn? Nur noch stündlichen Anschlüsse?

Vielen Dank im Voraus für ihre Informationen!

Mit freundlichen Grüßen

+7

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Wolfgang Dietrich am 21. November 2011
Wolfgang Dietrich

Sehr geehrter Herr Zeitz,

für Ihre sehr spezifische Fragestellung nach den Reisezeiten von und nach Tübingen bedanke ich mich. Gestatten Sie mir den Hinweis, dass für alle Land- und Stadtkreise Baden-Württembergs die Reisezeitenvorteile auf unserer Homepage zusammengestellt und für jedermann einsehbar sind. http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/siteutilities/hea...

Zu Ihren Fragen im Einzelnen.

Durch Stuttgart 21 profitiert insbesondere der Tübinger Raum.

Zukünftig werden Sie in 44 Minuten von Tübingen Hbf am Stuttgart Hbf sein - und das im 30-Minutentakt. Darüber hinaus bieten zwei weitere Linien pro Stunde eine Verbindung nach Stuttgart. Eine in 51 Minuten, die zweite in 62 Minuten. Gegenüber dem heutigen Zustand ist das eine deutliche Verbesserung. Sowohl in der Fahrzeit als auch in der Häufigkeit des Angebots. Heute legen Sie nur jede zweite Stunde die Strecke Tübingen-Stuttgart in 43 Minuten zurück. Hinzu kommen die stündlichen Angebote mit 61 Minuten im Stundentakt (RE). Nimmt man noch einen Umstieg in Plochingen in Kauf, sind Sie in 68 Minuten am Ziel.

Nach Mannheim kommen Sie in Zukunft in 1:26 Std jede Halbestunde. Im Vergleich zu heute gibt es diese schnelle Verbindung nur jede zweite Stunde. Oder Sie planen 1:52 Std ein. Diesen Zug können Sie jede Stunde nehmen. Auch nach München bietet S21 Ihnen den verdichteten Halbstundentakt an - zukünftig noch schneller. Bereits in 2:51 Std. und einem Umstieg in Stuttgart Hbf erreichen Sie Ihr Ziel. Heute benötigen Sie 3:14 Std. und das Angebot gibt es nur jede 2. Stunde. Oder Sie wählen die stündliche Verbindung mit einer Fahrzeit von 3:16 Std mit bis zu 3x Umsteigen.

Wie Sie sehen, bietet S21 und die NBS Ihnen verkürzte Reisezeiten, direkte Verbindungen und ein besseres Zugangebot pro Stunde. Oftmals fahren 2 Züge pro Stunde. Sie müssen also kaum noch überlegen, wann Sie zum Bahnhof gehen, wenn Sie nach Stuttgart, Mannheim oder München fahren wollen.

Auch die Anschlüsse an die Ammertalbahn bleibt erhalten. Innerhalb einer Stunde haben Sie sozusagen drei Anschlusszüge zur Auswahl. Die schnellen Züge über den Flughafen im Halbstundentakt oder den stündlichen Zug über Plochingen.

Von dem Bahnprojekt profitieren viele Baden-Württemberger. Die Tübinger aber ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Dietrich