Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Beantwortet
Autor Wolfram Linnebach am 24. Januar 2011
14444 Leser · 14 Stimmen (-4 / +10)

Neubaustrecke Ulm-Wendlingen: Fahrzeiten, Güterverkehr, Magistrale

Fernverkehrslinien bei S21

Sehr geehrte Damen und Herren,

über kommende Regionalverkehrslinien ist sehr viel zu hören und zu lesen. Weniger allerdings über den Fernverkehr.
Können Sie mir bitte eine Übersicht geben welche Fernverkehrslinien nach Eröffnung von S21 Stuttgart erreichen werden und in welcher Taktdichte? Wichtig sind mir dabei die Anfangs- und Enpunkte, also z.B. heute ICE Linie XY Dortmund - Stuttgart - München alle 2h.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Wolfram Linnebach

+6

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Dr. Volker Kefer am 16. März 2011
Dr. Volker Kefer

Sehr geehrter Herr Linnebach,

gerne beantworte ich Ihre Frage zu den zukünftig geplanten Fernverkehrslinien der Deutschen Bahn AG im Bereich Stuttgart.

Mit dem Bahnprojekt Stuttgart-Ulm wird Baden-Württemberg optimal an das nationale und internationale Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden. Denn über die schon heute bestehende Fernverkehrsverbindungen hinaus bringt Stuttgart 21 mit zusätzlichen Angeboten und Fahrzeitverkürzungen eine weitere Attraktivitätssteigerung.

Mit Stuttgart 21 werden grundsätzliche Verbesserungen und Veränderungen im Fahrplan darüber hinaus auch im Regionalverkehr möglich. Insgesamt ermöglicht die neue Infrastruktur eine deutliche Steigerung der Verkehrsangebote insgesamt. Deshalb werden die Linienkonzepte im Fernverkehr mit der Angebotskonzeption des Landes Baden-Württemberg für den Regionalverkehr im Jahr 2020 auch entsprechend abgestimmt.

Nach dem heutigen Stand der Planungen sieht der Fernverkehr der Deutschen Bahn AG folgende Linien vor:

  • ICE-Linie 03/11: Berlin - Frankfurt Hbf - Stuttgart - München, 2stdl.

  • ICE-Linie 22: Hamburg - Frankfurt Hbf - Stuttgart - München, 2stdl.

  • IC-Linie 30: Hamburg - Köln - Mainz - Stuttgart, 2stdl.

  • ICE-Linie 42: Dortmund - Frankfurt Flugh. - Stuttgart - München, 2stdl.

  • EC-Linie 60: Straßburg - Stuttgart – München 2stdl.

  • IC-Linie 61: Karlsruhe - Stuttgart - Nürnberg, 2stdl.

  • EC-Linie 62: Frankfurt Hbf - Heidelberg - Stuttgart - Salzburg, 2stdl.

  • TGV-Linie 83: Paris - Karlsruhe - Stuttgart, annähernd 2stdl.

  • IC/ICE-Linie 87: Zürich - Stuttgart, 2stdl.

Als weitere Option ist eine alle zwei Stunden verkehrende ICE-Linie 47, Düsseldorf - Frankfurt Flugh. - Stuttgart - München vorgesehen, dies setzt allerdings die Neubaustrecke Rhein/Main-Rhein/Neckar voraus.

Mit diesem Angebotskonzept profitieren Bahnreisende künftig auch von mehr umsteigefreien Verbindungen, die beispielsweise nach Nordrhein–Westfalen oder in Richtung München (Durchbindung der heute in Stuttgart endenden Linie 22) realisiert werden können. Über das Taktangebot hinaus werden wir noch attraktive Einzelzüge z.B. via Lindau nach Österreich oder nach Oberstdorf anbieten sowie einzelne Fahrten der angegebenen Linien z.B. an die Nord- und Ostseeküste verlängern.

Das Fernverkehrsangebot der Deutschen Bahn AG orientiert sich kontinuierlich an der Markt- und Nachfrageentwicklung sowie weiteren Rahmenbedingungen, insofern entsprechen die genannten Linien dem derzeitigen Stand der Planungen. Entscheidend ist, dass mit dem Bahnprojekt Stuttgart-Ulm jetzt die Voraussetzungen geschaffen werden, um mit einer leistungsfähigen Infrastruktur mehr Verkehre auf die Schiene zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volker Kefer - Vorstand Technik, Systemverbund, Dienstleistungen und Infrastruktur der DB