Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Beantwortet
Autor Jutta Klein am 13. Dezember 2010
10367 Leser · 28 Stimmen (-10 / +18)

Sonstiges / Kritik

Flughafen-Fernbahnhof

Sehr geehrte Damen und Herren,

ist es möglich, im Internet die Pläne für den zukünftigen Flughafen-Fernbahnhof einzusehen?

Insbesondere interessiert mich, wie viele Aufzüge, Rolltreppen, Treppen und Notausgänge vorgesehen sind, wie der Fernbahnhof mit dem Flughafengebäude und dem S-Bahnhof verbunden werden soll - ober- oder unterirdisch? - und ob für die Bahnnutzer eigene Parkmöglichkeiten vorgesehen sind oder nur die Flughafenparkhäuser zur Verfügung stehen...

Mit freundlichen Grüßen, J. Klein

+8

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Dr. Volker Kefer am 28. Januar 2011
Dr. Volker Kefer

Sehr geehrte Frau Klein,

derzeit läuft das Planfeststellungsverfahren im Abschnitt 1.3 für den Flughafenbereich, eine öffentliche Planauslage hat noch nicht stattgefunden. Damit können zur Zeit noch keine detaillierten Pläne für den zukünftigen Flughafen-Fernbahnhof im Internet veröffentlicht werden.

Im Internetauftritt zum Bahnprojekt Stuttgart-Ulm (www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de ) finden Sie z.B. eine Ideenskizze zur Gestaltung des Empfangsgebäudes und erste grundlegende Informationen (bei "Planfeststellungsabschnitt 1.3" und bei "neue Bahnhöfe") zu den aktuellen Planungen in diesem Bereich.

Das zentrale Empfangsgebäude für den Flughafen-Fernbahnhof befindet sich an der Messe Piazza und ist über eine oberirdische Fußwegverbindung vom Flughafenterminal bzw. von der S-Bahnstation Flughafen zu erreichen. Die Entfernung beträgt rund 200 Meter. Der Flughafen-Fernbahnhof verfügt über zwei Zugänge, das zentrale, westliche Empfangsgebäude und einen weiteren den Zugang Ost. Am Zugang Ost sind zwei Aufzüge und Treppenanlagen vorgesehen. Auf diesem Weg sind z.B. die Parkhäuser P 10 und P 6 schnell erreichbar. Der zentrale Zugang zum Flughafen-Fernbahnhof erfolgt über das Empfangsgebäude. Insgesamt sind in diesem Bereich 8 Aufzüge und zwei weitere Feuerwehraufzüge (die auch von den Reisenden benutzt werden können) sowie Treppenaufgängen geplant. Die Bahnsteigzugänge verfügen über keine Fahrtreppen, weil auf Grund des Höhenunterschiedes ein mehrfaches Umsteigen auf jeweils weiterführende Fahrteppen notwendig wäre. Stattdessen werden die vorgenannten 12 Aufzüge mit großen Kabinen und Schnellfahreigenschaften ausgestattet und so mit jeweils einer mittleren Belegungskapazität von 22 Personen eine komfortable Erschließung des Bahnsteiges ermöglichen.

Eine Detaillierung der Planungen erfolgt im Zuge des weiteren Fortgangs des Planfeststellungsverfahrens, dabei werden auch die speziellen Regelungen z.B. für Rettungs- und Fluchtwege festgelegt. Die entsprechenden Unterlagen zur Planfeststellung werden derzeit soweit konkretisiert, dass im nächsten Schritt die so genannte Offenlage der Planfeststellungsunterlagen, also die öffentliche Beteiligung der Bürger, erfolgen kann. Es ist zudem geplant, die Öffentlichkeit noch vor diesem "offiziellen" Termin im Rahmen der Planfeststellung bereit in den nächsten Monaten vorab durch Informationsveranstaltungen über die im Bereich Messe/Flughafen geplanten Maßnahmen zu informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volker Kefer - Vorstand Technik, Systemverbund, Dienstleistungen und Infrastruktur der DB