Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Archiviert
Autor Thomas Artmann am 31. August 2011
4011 Leser · 19 Stimmen (-11 / +8)

Alternativen: K21, Mittelverwendung

ICE über Panorama-Bahn und S-Vaihingen, S-Rohr nach S-Flughafen, Ulm

Sehr geehrte Herr Grube, sehr geehrter Herr Kefer,

Stuttgart ist eine sehr schöne Stadt. Mit kleinen Unterbrechungungen arbeite ich hier seit genau 30 Jahren.

Als bekennender Eisenbahnfreund war es für mich immer schön in den Stuttgarter Kopfbahnhof einzufahren, egal aus welcher Richtung. Der schönste Zugang ist zweifellos über die Panorama-Bahn von S-Vaihingen her. Ich hoffe Sie haben diesen Streckenabschnitt jemals befahren und das "Panorama" genossen. Wenn nicht, haben Sie etwas versäumt, das es schnell nachzuholen gilt.

Diesen Bypass nimmt ja wie Sie nun sicher wissen auch die Stuttgarter S-Bahn im Falle einer Tunnelsperrung.

Im Sinne von von höher, schneller weiter unserer gehetzten Gesellschaft wird die Schnellfahrstrecke nach Ulm wohl unumgänglich sein.

Soweit mir bekannt wird in Ihren Planungen auch zukünftig nicht alle ICE am Stuttgart Flughafen halten. Dann wäre doch auch eine Lösung mit Kopfbahnhof möglich.

Die ICE, die über den Flughafen fahren sollen, befahren die Panoramabahn und weiter über die S-Gleise zum Flughafen.

Die ICE, die nicht über den Flughafen fahren sollen, befahren über Plochingen die Bestandsstrecke und dan weiter nach Wendlingen auf die Neubaustrecke.
Das scheint mir Bahntechnisch und kommerziell am Vernünftigsten.

Der Nahverkehr, der gut funktioniert bleibt wie er ist!!!
Durchgebundene RE-Züge gibt es heute schon z.B. Donauwörth-Ulm-Osterburken. Das weis nur niemand.

Wurde dies jemals richtig untersucht???
Diese Lösung könnte doch ein kostengünstiger Kompromis sein!

Überlegen Sie mal mit Ihrer Tunnel-Bahnhof-Lösung sieht ein Reisender im Fernverkehr von Stuttgart quasi gar nichts.

Wenn ich mit dem ICE von Stuttgart in den Norden gefahren bin, hat es mich immer gefreut in Frankfurt Kopf zu machen . Denn man sieht die Skyline dann gleich zweimal.

Übrigens Kopfmachen, es gibt einzelne ICE, die im Nord-Süd-Verkehr in Frankfurt gleich zweimal Kopfmachen. Im HBF als auch im Flughafen-Fernbahnhof. Wo ist also das Problem mit dem Kopfmachen?

Nochmals die Frage, wurde jemals richtig untersucht über die Panorama-Bahn zum Flughafen zu fahren???

Was spricht gegen diese meiner Meinung nach recht einfache und kostengünstige Lösung?

Thomas Artmann

-3

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.