Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Beantwortet
Autor Walter Dürr am 12. Oktober 2010
11568 Leser · 44 Stimmen (-6 / +38)

Durchgangsbahnhof: Kapazität, Architektur, Barrierefreiheit

Option für 10 Gleise (Zusatzfrage)

Sehr geehrter Herr Kefer,

zum Thema "Option für 10 Gleise" und Ihrer Antwort habe ich eine Zusatzfrage:

Ich bin erstaunt, dass Sie die Nachrüstung eines neunten und zehnten Gleises für möglich erklären.
Nach meiner Erinnerung gab es in den 90er Jahren andere Aussagen dazu.
Sind die 2 Zusatzgleise innerhalb des Bahnhofstrogs realisierbar oder wäre eine teure Trogverbreiterung nötig?

Mit schönen Grüßen

+32

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Dr. Volker Kefer am 08. November 2010
Dr. Volker Kefer

Sehr geehrter Herr Dürr,

die Nachrüstung eines 9. und 10. Gleises ist möglich. Im Zusammenhang mit der Erweiterung von acht auf zehn Gleise ist im Planfeststellungsbeschluss ausgeführt, dass hierzu aus technischer Sicht grundsätzlich die Möglichkeit besteht. Dabei könnte jeweils außen ein neuntes und zehntes Gleis nachgerüstet werden. Tatsache ist jedoch, dass der derzeit geplante Tiefbahnhof mit acht Gleisen absolut ausreichend bemessen ist und ausreichend Kapazitätsreserven bietet. Dies wurde unter anderem in einem Gutachten von Professor Schwanhäuser im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens nachgewiesen.

Sollten sich allerdings in weiterer Zukunft die Verkehrsmengen über die Kapazitätsplanungen für Stuttgart 21 hinaus weiter erheblich steigern, ist es generell bautechnisch möglich, den Tiefbahnhof um zwei Gleise zu erweitern. Aus heutiger Sicht besteht dazu kein Bedarf.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volker Kefer - Vorstand Technik, Systemverbund, Dienstleistungen und Infrastruktur der DB