Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Beantwortet
Autor Karl Lauer am 30. April 2012
5705 Leser · 17 Stimmen (-8 / +9)

Sonstiges / Kritik

Verzögerungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Antworten in diesem Forum sind leider teilweise bis ins Peinliche hinein verzögert. Ja, und ich kenne Ihre Standard-Antwort bereits, es seien wegen der komplexen Materie aufwändige Recherchen vonnöten.

Ein Beispiel: vor 13 Monaten, Anfang April 2011, schrieb Herr Schurse den Beitrag "Brandschutz: Kapazitäten für Evakuierung von Fahrgästen". Sie finden diesen Beitrag ganz einfach rechts unten.

Meine Fragen:
1) Warum ist dieser und weitere ähnlich alte Beiträge mit dem Marker "neu" gekennzeichnet?
2) Welche Recherchen oder Umstände verzögern die ganz einfache Antwort auf die Frage, für welche maximale Anzahl an Fahrgästen je Zug die Evakuierung im Brandfall ausgelegt ist? Es würde doch schlicht die Nennung der Zahl reichen.
3) Nach welchen Kriterien wird ausgewählt, welche Fragen früher und welche später beantwortet werden? Wer trifft die Entscheidung darüber?

Ich finde, ein "Dialog" mit derart verzögerten Antworten ist keiner. Besonders auch dann, wenn den Kritikern von S21 immer vorgeworfen wird, "warum haben Sie denn nicht früher...?".

In der Hoffnung auf baldige Antwort
K. Lauer

+1

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Wolfgang Dietrich am 27. Juli 2012
Wolfgang Dietrich

Sehr geehrter Herr Lauer,

herzlichen Dank für Ihre Fragen, auf die ich im Folgenden eingehen möchte.

Es liegt in der Systematik von direktzu®, dass alle neu eingestellten Anfragen mit „neu“ gekennzeichnet sind, auch wenn sie sich inhaltlich auf ähnliche Beiträge beziehen. Die Beantwortung der Anfragen ist teils mit mehr, teils mit weniger Recherchearbeit verbunden. Je nach Aufwand werden die Antworten auch früher oder später eingestellt. Wir sind jedoch unabhängig des Aufwandes stets bemüht, die Fragen so zeitnah wie möglich zu beantworten. Dies ist in der Tat nicht immer möglich.

In Summe ist es uns jedoch gelungen, bis zum heutigen Tag über 10.000 Bürger-anliegen aufzunehmen und zu beantworten – darunter auch mehrfach Fragen zum Thema Brandschutz.

Zu Ihrer konkreten Frage bezüglich der maximalen Fahrgastzahl je Zug im Evakuierungsfall verweise ich Sie auf die Anfrage von Herrn Schurse vom 4. April 2011 (http://direktzu.de/stuttgart21/messages/brandschutz-kapaz...).

Die dort aufgeführten Inhalte bilden im wesentlichen auch die Antwort auf Ihre Frage.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Dietrich