Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Beantwortet
Autor Duclo Nguyen am 12. Juni 2012
6961 Leser · 20 Stimmen (-10 / +10)

Baustelle: Bauphasen, Logistik, Emissionen

Wieso geben sie es nicht zu das Stuttgart 21 nicht im Zeitplan ist.

Sehr geehrte Damen und Heeren,
Vor ein paar Monaten, hatte Herr Grube schon Zweifel an den Fertigstellungstermin im Jahre 2019. Doch die Kommunikationsbüro hält an diesen Festellungstermin fest.
Und erst ein paar Monate später hat man zugegeben, dass
Stuttgart 21 erst ende 2020 fertig wird.
Wieso kann das Kommunikationsbüro vor ein paar Monate, einfach nicht zugeben, dass Stuttgart 21 verzögert ist?
Diese Frage ist mir schon wichtig, weil ich herausfinden möchte, wieso das Kommunikationsbüro nicht einfach die Wahrheit sagt. Und noch was. Ich schreibe immer eine Frage an:wolfgang.dietrich@bahnprojekt-s-ulm.de aber ich kriege nie eine Antwort. Können sie es mir bitte sagen?
Aber so ein Glück gibt Direkt zu.

Mit freundlichen grüße
Duclo Nguyen

0

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Wolfgang Dietrich am 18. September 2013
Wolfgang Dietrich

Sehr geehrter Herr Nguyen,

ich kann Ihre Vorwürfe, wir würden mit Informationen zum Zeitplan hinter dem Berg halten oder gar lügen, in der Sache nicht im Geringsten nachvollziehen.

Wir haben in den letzten Jahren kontinuierlich über den aktuellen Stand des Projekts informiert. Immer und immer wieder haben wir klar und deutlich gesagt, wo das Projekt steht und welche Voraussetzungen für das planmäßige Fortkommen bestehen. Auf unserer Homepage finden Sie auf tausenden von Seiten detaillierte Hintergrundinformationen, darunter beispielsweise Unterlagen der Sitzungen des Lenkungskreises und des Aufsichtsrats der Deutschen Bahn.

Herr Dr. Grube hat in einem Interview mit dem Hessischen Rundfunk am 31. Januar 2012 gesagt: "Die Wahrscheinlichkeit, dass es das Projekt Stuttgart 21 2020 wird, ist sehr groß". Damals wurde der Zeitplan auf der Grundlage der bis dahin gewonnenen Erfahrungen überarbeitet. Eine endgültige Aussage hat der Vorstandsvorsitzende der Bahn daher bewusst nicht getroffen.

Nachdem der neue Bauzeitenplan auf dem Tisch lag, haben wir am 23. März 2012 über die definitive Verschiebung des Inbetriebnahmetermins, von Dezember 2019 auf Dezember 2020, umfassend informiert. Unter anderem unter http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/aktuell/newsdetai... und http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/mediathek/detail/... steht seither auch eine Fülle von Hintergrundinformationen bereit.

Am 15. Februar 2013 haben wir eine weitere Verschiebung der Inbetriebnahme auf Dezember 2021 berichtet (http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/uploads/tx_smedia...) und auch die entsprechende Präsentation umgehend zum Download bereitgestellt (http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/mediathek/detail/...).

Zuletzt haben wir zur Lenkungskreissitzung am 23. Juli 2013 eingehend über den Projektstatus informiert (http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/no_cache/mediathe...).

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Dietrich