Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Beantwortet
Autor Sabine Reichert am 15. März 2012
5878 Leser · 30 Stimmen (-6 / +24)

Sonstiges / Kritik

Stand der Bauvergabe

Sehr geehrter Herr Dr. Kefer,

ich bedanke mich für die teilweise Beantwortung meiner Frage vom 29. Februar 2012: http://direktzu.de/stuttgart21/messages/stand-der-bauverg...
Dieselben Angaben konnte ich bereits gestern der Presse entnehmen.

Die Herren Dietrich (Projektsprecher S21) und Penn (Projektleiter S21) haben in der Pressekonferenz am 05. März 2012 darauf hingewiesen, dass man nicht alles glauben soll, was in der Zeitung steht. (Die beiden bezogen sich dabei auf eine Zeitungsmeldung vom Tag der Volksabstimmung, in welcher die von Ihnen erst jetzt bestätigten Vergaben "nach Bahnangaben" bereits am 27.11.2011 vollzogen gewesen sein sollen: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-mil...)

Darum ist mir eine genaue Antwort von Ihnen so wichtig.
Der besseren Übersicht halber erlaube ich mir, Ihre Antworten und meine Fragen zusammenzuführen.
Es ergibt sich folgender Stand der Bauvergabe:

PFA 1.1: vergeben seit 12.03.2012 mit Nesenbachdüker
PFA 1.5: vergeben seit 12.03.2012
PFA 1.4: teilweise vergeben

Zur Frage des Technikgebäudes verweisen Sie auf eine Antwort des Projektsprechers vom 27. Februar 2012, in der dieser seiner Erwartung einer baldigen Vergabe Ausdruck verleiht, nicht mehr.

Darf ich Sie nunmehr um die restliche Beantwortung meiner Frage bitten?

PFA 1.2: vergeben? Ja/Nein
PFA 1.4: vergeben? Ja/Nein – bzw. welche Teile, seit wann?
PFA 1.6a: vergeben? Ja/Nein
Unterirdisches Technikgebäude Nordfügel: vergeben? Ja/Nein

Kommunikation ist offensichtlich ein schwieriges Geschäft.

In freudiger Erwartung einer raschen und vollständigen Antwort
mit freundlichen Grüßen,

Sabine Reichert

+18

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Dr. Volker Kefer am 11. April 2012
Dr. Volker Kefer

Sehr geehrte Frau Reichert,

ich danke Ihnen für Ihre Frage zum Stand der Vergaben, die ich gerne beantworte. Im Zuge des jüngsten Sitzung des Lenkungskreises haben detailliert zum Stand der Vergabeverfahren informiert. Unsere dabei gehaltene Präsentation haben wir anschließend unter http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/de-DE/download/20... ins Internet gestellt. Der Vergabestatus ist dabei in Folie 6 zusammengefasst.

Den Rohbau des Fildertunnels (Planfeststellungsabschnitt 1.2) und des Tunnels Obertürkheim (PFA 1.6a) haben wir bereits nach Abschluss des Schlichtungsverfahrens, Ende Juli 2011, vergeben. Vor wenigen Tagen haben wir darüber hinaus die Vergabeverfahren für den Rohbau der Talquerung mit dem neuen Hauptbahnhof (Planfeststellungsabschnitt 1.1) – einschließlich des Technikgebäudes – vergeben. Im Planfeststellungsabschnitt 1.4 (Filderbereich bis Wendlingen) ist als erstes Bauwerk die Sulzbachtalbrücke in Bau gegangen.

Ich hoffe, Ihre Fragen nun vollständig und zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volker Kefer