Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen konkret beantwortet,– dies ist die Bilanz der Bürgerplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen oftmals kritischen Einzelfragen aber auch zu ganz grundsätzlichen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm, wie zum Beispiel die Kosten, Fahrzeiten, Sicherheit und Brandschutz, Geologie und Ökologie.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist. Diese Dynamik spiegelt sich auch in den an uns gerichteten Anfragen wider, die täglich per Telefon, E-Mail oder Post eingehen. Zunehmend bestimmt das aktuelle Baugeschehen die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, die Frageoption unserer Direktzu-Plattform ab Ende September 2013 zu schließen.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen richten wir derzeit ein „Informationszentrum“ ein, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können. Bis das Informationszentrum eingerichtet ist, können Sie Ihre Fragen gerne und jederzeit unter Info(ät)bahnprojekt-s-ulm.de an uns richten. Ebenso nehmen wir Ihre Anfragen schriftlich oder telefonisch entgegen.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt. Wir sind für Ihre Fragen da!

Beantwortet
Autor Otto Schnepp am 11. Mai 2011
8028 Leser · 32 Stimmen (-11 / +21)

Sonstiges / Kritik

Wahrheitsgehalt der Informationen im Turmforum

Guten Tag,

kürzlich besuchte ich das Turmforum und nahm dort an einer Führung teil. Es wurde den Besuchern der Eindruck vermittelt, dass die Planfeststellung der einzelnen Abschnitte entweder abgeschlossen oder aber in der Endphase seien, also kurz vor Erteilung der Baugenehmigung. Ich erinnere mich, dass ein Teilnehmer der Führung explizit den Bauabschnitt auf die Fildern ansprach, und auch hier wurde der Eindruck vermittelt, dass die Baugenehmigung bald erteilt würde.

Aus einem Artikel der StZ geht jedoch hervor, dass bei weitem noch nicht alle Bauabschnitte planfestgestellt sind oder gar die Planfeststellung noch nicht einmal beantragt wurde. Im Falle des Flughhafenbahnhofes lehnte das Eisenbahnbundesamt den Antrag wohl schon mehrmals ab, weil er nicht genehmigungsfähig sei.

Es stellt sich mir nun die Frage, werden im Turmforum Unwahrheiten gesagt bzw. Eindrücke vermittelt, die nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen? Ist das Turmforum nicht vielmehr eine Werbeaktion statt, wie propagiert wird, eine Informationsausstellung? Was von dem, was ich dort gehört und gesehen habe, stimmt dann ebenfalls nicht?

Die oben geschilderten Ungereimtheiten sind nicht die einzigen, die mir bei der Führung auffielen. Beispielsweise wird Frei Otto als Mit-Schöpfer des Tiefbahnhofs genannt und seine architektonischen Verdienste angepriesen, allerdings wird mit keinem Wort erwähnt, dass er sich mittlerweile deutlich von dem Projekt distanziert und vor großen Risiken warnt, wie mehrfach in der Presse zu lesen war.

Ich bitte um Ihre Stellungnahme.

MfG
O. Schnepp

+10

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Wolfgang Dietrich am 28. Juni 2011
Wolfgang Dietrich

Sehr geehrter Herr Schnepp,

das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm weist insgesamt 14 Planfeststellungsabschnitte auf. Sieben entfallen auf den Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs und die Neugestaltung des Stuttgarter Bahnknotens (Stuttgart 21). Sieben weitere entfallen auf die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm (NBS).

Für Stuttgart 21 liegen aktuell fünf von sieben erforderlichen Planfeststellungsbeschlüssen vor. Für die NBS sind bereits sechs von sieben erforderlichen Planfeststellungsbeschlüssen entweder bestandskräftig oder sind im Verfahren weit fortgeschritten und der Beschluss wird gerade gefertigt.

Insofern ist festzuhalten, dass der Ihnen während der Führung vermittelte Eindruck, der Planfeststellungsprozess für das Gesamtprojekt sei insgesamt gesehen in der Endphase, grundsätzlich richtig ist.

Bzgl. des von Ihnen erwähnten Abschnitts 1.3 Flughafen/Messe läuft die Prüfung der Unterlagen beim Eisenbahnbundesamt (EBA). Der Planfeststellungsprozess ist folglich in Arbeit. Das EBA entscheidet nun im Anschluss, wann das so genannte Anhörungsverfahren beginnt, was öffentlich oft mit dem eigentlichen Beginn des Planfeststellungsbeschlusses gleichgesetzt wird. (Vgl. zum Thema der Planfeststellungsbeschlüsse auch den Beitrag von Projektsprecher Wolfgang Dietrich vom 22.6.2011). Es gibt momentan keinen Grund anzunehmen, dass dieser besagte Planfeststellungsabschnitt dauerhaft nicht genehmigungsfähig sei.

Die Entwicklung des neuen Stuttgarter Durchgangsbahnhofs als Herzstück des neuen Stuttgarter Bahnknotens wurde unbestrittenermaßen maßgeblich von den Architekten Christoph Ingenhoven und Frei Otto gestaltet. Dass Frei Otto im vergangenen Jahr öffentlich vor angeblichen Risiken beim Bau des neuen Bahnhofs gewarnt hat, ist richtig. Allerdings wurden diese Äußerungen ebenfalls öffentlich von anerkannten Fachleuten und Kollegen Frei Ottos als fachlich nicht nachvollziehbar bezeichnet.

Das Turmforum genießt als offizielle Dauerausstellung und Besuchereinrichtung des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm einen guten und soliden Ruf als Informationsplattform. Die für die Führungen eingesetzten Mitarbeiter sind fundiert für ihre Aufgabe vorbereitet und werden laufend mit aktuellen Informationen versorgt. Zahlreiche Rückmeldungen zufriedener Gäste stehen für die gute Qualität des Informationsangebots und der Besucherarbeit.

Wir sind bestrebt, diese Qualität aufrecht zu erhalten und weiter zu verbessern. Insofern freuen wir uns über aufmerksame und kritische Rückfragen und werden die Hinweise, die Sie uns dankenswerterweise zur Darstellung einzelner Punkte gegeben haben, entsprechend weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Dietrich - Sprecher des Bahnprojekts Stuttgart – Ulm