Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen wurden beantwortet – dies ist die Bilanz der Bürgerdialogplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm. Alle unsere Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen finden Sie hier auf dieser Plattform.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen haben wir ein „Informationszentrum“ eingerichtet, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt.

Beantwortet
Autor M. Zimmermann am 11. August 2011
13907 Leser · 7 Stimmen (-0 / +7)

Stadtentwicklung: Europa- und Rosensteinviertel, Nutzungskonzepte, Bebauungsplan

Parkmöglichkeiten/ Parkpätze

Sehr geehrte Damen und Herren,

mich würde interessieren wie sich die Parkmöglichkeiten für PKW´s mit Stuttgart21 gestalten.

- Wird es ausreichend Parkmöglichkeiten in Bahnhofsnähe geben?

- Wie viele werden es im Vergleich zum bestehenden Bahnhof sein?

- Auch Langzeitparkplätze und attraktive P&R Möglichkeiten wären für mich wünschenswert gibt es hierzu Pläne?

Mit freundlichen Grüßen

M. Zimmermann

+7

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Wolfgang Dietrich am 11. April 2013
Wolfgang Dietrich

Sehr geehrte Frau Zimmermann,

in einem Fachgutachten wurde 1998 der Bedarf an Parkplätzen rund um den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof ermittelt. Das Gutachten geht davon aus, dass künftig ca. 1350 Parkplätze (ohne Taxen und den sogenannten Kurzzeitparkplätzen) benötigt werden.

Die Deutsche Bahn AG hat deshalb in ihren Planungen für die Anzahl des Stellplatzbedarfs im Planfeststellungsbeschluss folgende Dimensionen zu Grunde gelegt: Am Kurt-Georg-Kiesinger-Platz wird es in Zukunft ca. 100 Kurzzeitplätze geben. In der Tiefgarage der LBBW, die bereits bisher von Bahnkunden genutzt wird, werden den Bahnkunden künftig mindestens ca. 230 Parkplätze mehr zur Verfügung stehen als bisher. Zudem wird es in der Tiefgarage des nördlichen Bahnhofsgebäudes weitere ca. 340 neue Stellplätze geben. Zusammen mit den bereits jetzt bestehenden 700 Stellplätzen für Bahnkunden in der Tiefgarage der LBBW wird so der ermittelte Gesamtbedarf gedeckt.

Selbstverständlich hat die Bahn als Vorhabenträgerin im Rahmen der Erörterungsverhandlung zugesagt, an allen vier neuen Bahnhofszugängen die jeweils notwendigen Parkplätze für Behinderte und Mobilitätseingeschränkte vorzusehen. Diese vier neuen Eingänge werden je nach Lage auch mit Taxi- und Busvorfahrten sowie Kurzzeitparkplätzen ausgestattet sein. Sie befinden sich im Bereich des Kurt-Georg-Kiesinger-Platzes, südöstlich des Bahnhofsturms (Platz am Turm), im Bereich Willy-Brandt-Straße/Haltestelle Staatsgalerie und östlich des nördlichen Bahnhofsgebäudes „Am Schlossgarten“ und sind an ihren gläsernen Zugangsschalen deutlich zu erkennen.

Diese Planungen auf Basis des Planfeststellungsbeschlusses entsprechen jedoch nicht dem endgültigen Stand – eine detaillierte Ausarbeitung der Genehmigungsplanung erfolgt derzeit. Wo erforderlich, wird die konkrete Gestaltung der Parkplätze im Rahmen der Ausführungsplanung mit der Landeshauptstadt Stuttgart abgestimmt.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Dietrich