Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen wurden beantwortet – dies ist die Bilanz der Bürgerdialogplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm. Alle unsere Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen finden Sie hier auf dieser Plattform.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen haben wir ein „Informationszentrum“ eingerichtet, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt.

Beantwortet
Autor Stefan Maier am 15. August 2012
11625 Leser · 3 Stimmen (-0 / +3)

Neubaustrecke Ulm-Wendlingen: Fahrzeiten, Güterverkehr, Magistrale

Regionalverkehr Stuttgart-Ulm-Lindau nach Fertigstellung der Neubaustrecke

Sehr geehrte Damen und Herren ,

ist angedacht nach Fertigstellung der Neubaustrecke Stuttgart-Ulm neben dem Fernverkehr (ICE, IC/EC) auch die zweistündigen Südbahn-IREs Stuttgart-Lindau und ggf. weitere Regionalzüge über die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm zu leiten?
Oder soll die NBS den Zügen des Fernverkehrs und schnellen Güterzügen vorbehalten bleiben?

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Maier

+3

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Wolfgang Dietrich am 27. August 2012
Wolfgang Dietrich

Sehr geehrter Herr Maier,

ich bedanke mich für Ihre Frage zum geplanten Regionalverkehr auf der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm.

Durch das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm profitieren rund 75 % der Baden-Württemberger von schnelleren, direkten oder dichteren Zugverbindungen. Im Angebotskonzept 2020 des Landes ist ein Stundentakt mit Regionalexpress-Zügen zwischen Stuttgart und Ulm vorgesehen. Mit einem Zwischenhalt am neuen Flughafenbahnhof wird die Fahrzeit dann nur noch rund 40 Minuten betragen. Wie Sie sehen, fahren also auch Regionalzüge auf der NBS.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Dietrich