Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen wurden beantwortet – dies ist die Bilanz der Bürgerdialogplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm. Alle unsere Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen finden Sie hier auf dieser Plattform.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen haben wir ein „Informationszentrum“ eingerichtet, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt.

Archiviert
Autor Dirk Brundelius am 07. Oktober 2010
5507 Leser · 26 Stimmen (-10 / +16)

Sonstiges / Kritik

Sinnvolle Informationspolitik oder Beschwichtigungswerkzeug

Sehr geehrte Damen und Herren,
nachdem ich gesehen habe, wie viele interessante zu beantwortende Fragen in dieses System eingegeben werden und wie wenige davon wirklich beantwortet werden (nämlich nur 5 pro Woche) stellt sich mir die Frage, warum nicht mehr Fragen beantwortet werden.

Da ja auch bereits viele Fragen an anderen Stellen erörtert und mit fundierten Sachkenntnissen belegt wurden, erscheint es mir befremdlich, warum nicht eine zentrale Informationspolitik zu allen Fragen betrieben oder zumindest zu allen Fragen wenn möglich auf eine bereits vorhandene Antwort verwiesen wird. Ein gut betreutes redaktionelles System würde doch hier weitaus mehr Informationen bieten und Fragen beantworten können als dieses Werkzeug.

Ich habe eben im TV gehört, dass in einem Informationsprojekt 60.000 Fragen zu S21 bearbeitet wurden.

Der Slogan oben auf der Seite heisst doch "Treten Sie mit uns in den Dialog". Von einem Dialog kann aber nicht die Rede sein, wenn die meisten öffentlich gestellten Fragen nicht auch öffentlich beantwortet werden.

Können Sie mir bitte erklären, ob dieses Werkzeug
- eine sinnvolle Informationspolitik darstellen / ergänzen oder ersetzen soll (in welcher Weise? wo sind die anderen interessanten Antworten?) oder
- als Argument zur Beschwichtigung beitragen soll (damit immer gesagt werden kann: "Wir beantworten die wichtigsten Fragen").

+6

Die Abstimmung ist geschlossen, da der Beitrag bereits archiviert wurde.