Liebe direktzu®-Nutzer,

32.000 Menschen haben abgestimmt, mehr als 650 Fragen wurden beantwortet – dies ist die Bilanz der Bürgerdialogplattform „Direktzu Stuttgart 21“, die im September 2010 online ging. Seitdem wurde von unseren Fachleuten detailliert Stellung bezogen zu vielen Themen rund um das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm. Alle unsere Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen finden Sie hier auf dieser Plattform.

Seit 2010 hat sich das Projekt grundlegend verändert. Es geht nicht mehr um das „ob“, sondern um das „wie“. Nach Jahren der Planung und des politischen Diskurses treten die Umsetzung des Bahnprojektes und damit die Bauarbeiten immer mehr in den Vordergrund, was an vielen Stellen der Stadt und entlang der Autobahn nach Ulm zu sehen ist.

Für die zunehmenden Fragen rund ums Bauen haben wir ein „Informationszentrum“ eingerichtet, über welches sich insbesondere betroffene Bürgerinnen und Bürger rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche über das aktuelle Baugeschehen informieren können.

Wir freuen uns weiterhin über Ihr Interesse an unserem Projekt.

Beantwortet
Autor Jutta Klein am 26. September 2011
11309 Leser · 10 Stimmen (-3 / +7)

Baustelle: Bauphasen, Logistik, Emissionen

Termin Inbetriebnahme des Bahnhofs unabhängig von Neubaustrecke?

Sehr geehrte Damen und Herren,

In der StZ war zuletzt zu lesen, dass die Bahn in den nächsten Monaten mitteilen will, in welchem Jahr (2019 oder 2020) der neue Bahnhof bei planmäßigem Baufortschritt in Betrieb gehen kann.

Dazu meine Frage: Gilt dieser Termin dann unabhängig von der Fertigstellung der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm?

Mit freundlichen Grüßen

+4

Über diesen Beitrag kann nicht mehr abgestimmt werden, da er bereits beantwortet wurde.

Antwort
von Dr. Volker Kefer am 14. Oktober 2011
Dr. Volker Kefer

Sehr geehrte Frau Klein,

vielen Dank für Ihre Nachricht, die ich gerne beantworte.

Das Projekt Stuttgart 21 (mit der 25 km langen Neubaustrecke Stuttgart–Wendlingen) und die 58 km lange Neubaustrecke (NBS) Wendlingen–Ulm können nur gemeinsam ihr volles Potential entfalten. Deshalb sieht der Zeitplan auch eine Inbetriebnahme von Stuttgart 21 und der Neubaustrecke für Ende 2019 vor.

Basis hierfür ist die gemeinsame Erklärung zur zeitgleichen Realisierung beider Projekte, die als Bestandteil der Finanzierungsvereinbarung die Verbindung beider Projektteile definiert.

Im Hinblick auf die letzten Monate mit Schlichtung, Regierungswechsel in Baden-Württemberg und Stresstest sowie auf die geplante Volksabstimmung am 27. November ist Ende 2019 ein ehrgeiziges Ziel.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Volker Kefer